Bayern bekommt erste Schule in modularer Massivbauweise mit Passivhaus-Standard

geschrieben von Stefan am Dienstag, den 10. Juli 2007 um 15:52

Demnächst wird die erste Schule Bayerns in modularer Massivbauweise mit Passivhaus-Standard eingeweiht. Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan, so das die Schüler das Schuljahr 2007/2008 in dem neuen Gebäude beginnen können. Bei einem sogenannten „Blower-Door-Test“ (in der wiki gibts die Erklärung), durch den Energieberater und Architekten Martin Endhardt, wurde ein Wert für die volumenbezogene Luftdurchlässigkeit von 0,2 Litern pro Stunde erreicht. Das ist sehr gut, liegt doch der Grenzwert für ein Passivhaus bei 0,6 Liter pro Stunde. Durch den Passivhaus-Neubau werden die anfallenden Betriebskosten herheblich reduziert und das betonen wir ja immer wieder die Raum- bzw. Wohnqualität wesentlich verbessert. Deshalb dürften sich auch die Schüler auf ihren Passivhaus-Neubau freuen.

via: Augsburger Allgemeine


Kommentare: (1)

Kategorie: Passivhaus,Passivhaus-Beispiele


1 Kommentar

Comment by Schülerin aus München

Made Mittwoch, 9 of April , 2008 at 17:18

Durfte letztens den neubau besichtigen und auf mich macht es einen echt guten eindruck. Sollte noch mehr Schulen davon geben!

Sorry, the comment form is closed at this time.

über uns

Frank Müller - Architekturbüro Müllers Büro

Wir sind ein Architektur und Ingenieurbüro in Berlin. Wir haben uns auf Niedrigenergie- und Passivhäuser spezialisiert. Das Passivhaus erlangt in Zeiten hoher Energiekosten immer mehr an Bedeutung. Wir möchten Sie hier über Passivhäuser und über Neues zu diesem Baukonzept informieren.